C-Junioren auch gegen Chur erfolgreich

von Martin Zimmerli

Nur drei Tage dem Startspiel gegen Lusitanos de Samedan wollten die C-Junioren des FC Davos im Heimspiel gegen den FC Chur 97 ihren Sieg bestätigen. Mit einer spielerisch ansprechenden Leistung und einem verdienten und nie gefährdeten 5:1-Sieg gelang ihnen dies auch auf überzeugende Art und Weise.

Wie schon im ersten Spiel gelang den Einheimischen ein Start nach Mass. Sie übernahmen von Beginn weg energisch das Spieldiktat und setzten ihre Gegner sofort unter Druck. Und obwohl sich diese sehr stark zurückzogen und teilweise mit bis zu sechs Spieler das Zentrum vor dem eigenen Strafraum dicht zu machen versuchten, führte bereits der erste Davoser Angriff genau durch dieses Zentrum zum Führungstreffer. Klaus Gröbner lief genau im richtigen Moment in den Rücken der massierten Churer Defensive wo er von Severin Wenger aus dem Mittelfeld mit perfektem Timing und einem klugen Pass in die Tiefe freigespielt wurde. Im Stile eines Goalgetters liess Klaus Gröbner darauf auch dem herauslaufenden Torhüter keine Chance und schob den Ball flach zum frühen Führungstreffer in die weite Ecke.

Nur drei weitere Spielminuten später war es dann Severin Wenger, der diesmal selber den Abschluss suchte und bereits zum zweiten Davoser Treffer einschiessen konnte. Somit standen die Kräfteverhältnisse in dieser Partie bereits früh fest und in der Folge gaben die Davoser das Spieldiktat nie mehr aus der Hand. Sowohl körperlich wie läuferisch waren sie ihren Gegnern aus der Hauptstadt deutlich überlegen. Diese zogen sich meist weit in die eigene Abwehr zurück. Dadurch eröffneten sich den Davosern vor allem im Mittelfeld ungewohnte Räume. Und diese Einladung nahmen sie auch dankend an. Immer wieder bauten sie ihre Angriffe gekonnt von hinten auf und liessen den Ball über zahlreiche Stationen laufen. Die beiden Simon's auf den Aussenbahnen im Mittelfeld brachten viel Schwung über die Seiten uns suchten dann auch oftmals energisch den Weg in den gegnerischen Strafraum. Und im Zentrum wurden die Bälle gekonnt verteilt - ging es einmal nicht vorwärts, so wurde die Seite gewechselt und auch die beiden Stürmer erhielten so viel Unterstützung von hinten.

Das dritte Tor durch Simon Küchl Mitte der ersten Halbzeit war die logische Folge dieser Spielweise. Kurz darauf gelangten dann aber auch die Churer zu ihrem ersten Erfolgserlebnis. Nach einem ihrer eher seltenen Entlastungsangriffe erhielten sie etwa zwanzig Meter vor dem Davoser Tor einen Freistoss zugesprochen. Und diese Standardsituation konnten sie mit einem herrlichen Weitschuss in den Winkel zum Anschlusstreffer verwerten. Die Davoser liessen sich von diesem Gegentreffer aber nicht beirren und zogen ihr Spiel weiter durch. Und nur vier Minuten nach dem Churer Tor konnte Klaus Gröbner mit seinem zweiten persönlichen Treffer den alten Dreitore-Vorsprung wiederherstellen.

Mit diesem 4:1 ging's in die Halbzeitpause. Doch während die Davoser im ersten Spiel nach dem Seitenwechsel noch einmal zugelegt hatten, bauten sie diesmal nach dem Pausentee eher ab. Zwar blieben sie weiterhin die tonangebende Mannschaft. Doch in dieser Phase zeigte sich deutlich, dass es auch in einer überlegen geführten Partie immer ein hundertprozentiges Engagement braucht, um diese Überlegenheit in Zählbares umzusetzen.

Spielerisch gelangen den Davosern so weiterhin gute Aktionen, doch die klaren Torchancen wurden rarer. Immerhin gelang es ihnen dann doch noch, einen der guten Spielzüge erfolgreich abzuschliessen. Annie König wurde nach einer guten Kombination im Mittelfeld über die rechte Seite freigespielt. Sie setzte sich über die Seite zur Grundlinie durch und legte den Ball von dort quer auf für Klaus Gröbner, der am weiten Pfosten nur noch einzuschieben brauchte.

Weitere Tore gelangen den Davosern nicht mehr. Dennoch dürfen sie nicht nur mit dem Resultat sondern vor allem auch mit ihrer spielerischen Leistung sicher zufrieden sein. Die zahlreichen Zuschauer am Spielfeldrand schienen jedenfalls zufrieden zu sein mit ihren "Stars".

Matchtelegramm

FC Davos - FC Chur 97   5 : 1  (4 : 1)

Samstag, 24.08.2013, 13:00 Uhr
Sportzentrum Davos
Schiedsrichter: Oswald Willi

Startaufstellung:

  10  Lena Pritzi 13  Simon Küchl  
  2    Sara Chindamo 14  Severin Wenger 9    Klaus Gröbner
1    Sandro Gut      
  15  Luis Gomes 12  Michael Schnetzler 11  Tobias Lauber
  6    Tim Keuning 7    Simon Liebing  

Auswechselspieler:

3 Gian Bossi / 4 Noé Gutknecht / 5 Maurus Castelmur / 8 Annie König

Tore:

2. 1 : 0 Klaus Gröbner
5. 2 : 0 Severin Wenger
20. 3 : 0 Simon Küchl
24. 3 : 1  
28. 4 : 1 Klaus Gröbner
53. 5 : 1 Klaus Gröbner

Auswechslungen:

30.


Annie für Tobias
Noé für Tim
Maurus für Luis
Gian für Michael
50. Michael für Simon L. (v)
60.

Tobias für Klaus
Luis für Sara
Tim für Severin

Bemerkungen:

-